Sehenswertes in Burgen

Zur Zeit zählt Burgen ca. 630 Einwohner, von denen die Mehrheit in alter Moseltradition neben- oder hauptberuflich dem Weinbau nachgeht. Entsprechend prägen moseltypische Winzerhöfe das Bild. Neben gemütlichen Weinstuben bietet auch fast jedes Weingut im Ort Weinverkostungen an. Schilder weisen die Besucher darauf hin. Schauen Sie doch einfach zu einer kleinen Weinprobe vorbei.

Daneben gibt es in den Gässchen und Wegen entlang des Frohnbachs allerlei romantische Winkel und liebevoll restaurierte Bruchstein- bzw. Fachwerkhäuser zu entdecken.

Evangelische Kirche

Romanischer Turm aus dem 11. Jhd. mit eingebauten römischen Ziegeln auf der ursprünglichen Anlage eines fränkischen Wehrturms. Der Saalbau stammt aus dem 18. Jhd., die steinerne Kanzel von 1682 weist bemerkenswerte Reliefverzierungen auf.

Die Kirche ist ein landesweites Kulturdenkmal.

Evangelische Kiche Burgen Evangelische Kiche Burgen

Die Hasenmühle (Haas'sche Mühle)

Von den 13 Mahl-, 2 Säge-, 3 Ölmühlen und einer Gerberei, die einstmals durch das Wasser des Frohnbachs zwischen Gornhausen und Mülheim betrieben wurden, ist in Burgen nur noch die 1845 errichtete Hasenmühle geblieben, benannt nach ihrem Erbauer Philipp Haas.

Heute sind die Mühle und der weitläufige Naturgarten, in dem das Gebäude steht, denkmalgeschützt. Als Wassermühle verfügt die Hasenmühle über ein oberschlächtiges Wasserrad und zwei Mahlgänge. Das Inventar des Mühlraums ist vollständig erhalten. Der 150 Meter lange Mühlgraben ist aufgrund von jahrzehntelanger Vernachlässigung leider verlandet. Die jetzigen Eigentümer der Mühle stehen in Verbindung mit den Wasserbehörden Rheinland-Pfalz für eine Erlaubnis den Wasserlauf wieder instandzusetzen.

Alljährlich am Pfingstmontag öffnet die Hasenmühle im Rahmen des Deutschen Mühlentags ihre Pforten für Besucher. An anderen Tagen wird darum gebeten Besuche und Besichtigungen telefonisch anzumelden.

Weitere Infos unter: www.hasenmuehle.de

Hasenmühle in Burgen Hasenmühle in Burgen
Hasenmühle MühlentagLaufentenHasenmühle MühlraumHasenmühle Radkammer

Katholische Kirche

Nur eine so kleine katholische Kirche im Einzugsgebiet des Erzbistums Trier? - Tatsächlich gehörten Burgen und fünf weitere Nachbarortschaften seit der Reformation nicht mehr zum kurtrierischen Gebiet, sondern können sich unter dem historischen Wappen der Veldenzer Grafschaft auf altes protestantisches Erbe berufen.

Ein katholisches, dem heiligen Markus geweihtes Gotteshaus ist für Burgen bereits 1086 nachweisbar. Die heutige Kapelle wurde 1908 erbaut und gilt als »Kleinod der Kirchenbauweise zu Beginn des 20. Jhds«. Nach einer umfassenden Renovierung Ende der 70er Jahre wurde die Kapelle Pater Maximilian Kolbe geweiht, der während des II. Weltkriegs im Konzentrationslager Auschwitz anstelle eines jungen Familienvaters den Tod auf sich nahm. (Im Altar sind Reliquien von Pater Kolbe eingemauert.)

Die beeindruckende Ausmalung des Chors ist ein Werk des schlesischen Malers Alfred Gottwald (1893-1971), den vielleicht »einzigen, großen Kirchenmaler des 20. Jhds«. Die Fresken wurden im Rahmen einer Renovierung von den Gebrüdern Mrziglod aus Tholey restauriert.

Katholische Kiche Burgen Evangelische Kiche Burgen

Fachwerkhaus von 1664

Ein barockes Kleinod in der Mittelmoselregion.

Als sogenanntes Einhaus vereinigte dieses Denkmal geschützte Fachwerkgebäude in sich Wohnung, Keller, Stall und Scheune und ist ein wichtiges Zeugnis für den ländlichen Wohnhausbau in den Weinbaudörfern der Mittelmosel in jener Zeit. Dem Bau diente u.a. das Holz einer Eiche, die nachweislich 1530 entstand und 1663/64 gefällt wurde. Das Innere gibt den Zustand des mittleren 18. Jahrhunderts wieder.

Die jetzigen Eigentümer und unmittelbaren Nachbarn, Familie Norwig, haben sich das Ziel gesetzt, den Bau in seine möglichst ursprüngliche Form zurückzuführen.

Fachwerk in Burgen bei Bernkastel-Kues Fachwerk in Burgen bei Bernkastel-Kues

Weinlage Burgener Hasenläufer

Eine von drei Burgener Weinlagen, aber darüber hinaus der wohl einzige komplett mit Wein bebaute Berg Europas.

Auch im Winter ein Wandererlebnis

Der Burgener Hasenläufer ist ein sogenannter Prallhang (optimale Sonneneinstrahlung), ein Südwesthang mit geschwungenen Bodenwellen, dadurch vielfältige Sonneneinstrahlung; eingebettet im umrandenden Urtal der Mosel. Optimaler Weinbergsboden mit tiefreichendem Devon-Schieferuntergrund und hohem Humusanteil

Das Ergebnis: feinduftige, saftige, gehaltvolle Weine mit rassigem Rieslingbukett

Burgener Weinlage HasenläuferBurgener Weinlage Hasenläufer

Der Frohnbach und die Burgener Brücken

Der Frohnbach wird im Burgener moselfränkischen Dialekt die »Bourja Baach« genannt. Womöglich geht die weibliche Bezeichnung auf die Kelten zurück, die Wasser stets mit weiblichen Gottheiten in Verbindung brachten.

Der Frohnbach durchfließt Burgen offen in seiner gesamten Länge. In den klaren Tümpeln unter schattigen Linden fühlen sich selbst die selten gewordenen Bachforellen wohl, da sie hier nicht die seit einigen Jahren wieder im Tal heimisch gewordenen Fischreiher fürchten müssen.

Und mit stolzen 19 Stück besitzt Burgen außerdem die mit Abstand meisten Brücken und Stege der Region, große, kleine, steinerne, hölzerne, schmiedeeiserne, ...

Burgener Weinlage Hasenläufer Burgener Weinlage Hasenläufer Burgener Weinlage Hasenläufer Burgener Weinlage Hasenläufer
Frohnbach Frohnbach

Typisch Moselländisch!

Vier Jahrhunderte regional-typische Architektur in Fachwerk und Schieferstein prägen das Ortsbild von Burgen. Bis heute finden sich in Burgen mit Mosel-Wacken gepflasterte Höfe und Plätze, blühende Bauerngärten oder reich geschnitzte eichene Winzer-Haustüren und -portale aus dem 19. Jhd.

Das klassische moselländische Drei-Giebel-Haus ist ein besonderes Schmuckstück (z.B. Gutsweinstube Becker, Lindenstr. 1), ansonsten ist das typische Winzerhaus eine Mischung aus Einhaus und Gehöftanlage mit dem Keller als wichtigstem Wirtschafts- und Vorratsraum. Bei den hangständigen Winzerhöfen ist dieser Keller zumeist in den Felsen gehauen, also ein klassischer, kühler Felsenkeller. Zu fast jedem Weingut gehören Stall und Scheune, da die Betriebe bis vor Kurzem zu ungefähr 90% Mischbetriebe mit Viehwirtschaft waren.

Am Frohnbach in Burgen Haus in Burgen
Winzerhaus in Burgen Winzerhaus in Burgen Winzerhaus in Burgen

Und zu guter Letzt: die Natur - unser größter Schatz!

Die klaren Tümpel des Frohnbachs, die weiten Grasebenen der Hochplateaus, die kühlen, würzigen Schatten des Burgener Waldes - das Urtal der Mosel garantiert den hier ansässigen Tieren und Pflanzen ihren uneingeschränkten natürlichen Lebensraum.

Zu unserer Freude und zu der unserer Gäste.

Denn hier können geduldige Vogelfreunde noch den Eisvogel oder die Wasseramsel beobachten und in lauen Mainächten sogar das Lied der Nachtigall genießen. Dachse behaupten ihre Bauten in unmittelbarer Nähe des Ortes. Und in den Herbstnächten kann es schon mal unheimlich zugehen, wenn Füchse und Rotwild lautstark um einen Partner buhlen.

Buchenwald um Burgen Weinlage Hasenläufer und Hunsrück
Pferde Nussbaum Rotweinreben
Hirschfelsen Herbst in Burgen Streuobstwiese in Burgen
Losbaum Sperber Laufenten